Endlich wieder gesund

Dieser Titel ist eigentlich auch schon wieder nicht mehr aktuell, aber irgendwie doch passend. Ich hab mir im November eine Erkältung eingefangen und konnte sie nicht ganz auskurrieren. Es wurde zwar ein bisschen besser, aber nicht ganz gut. Und über die Weihnachtsferien hat es mich dann noch mal ganz übel erwischt. Ich habe also 2 Wochen im Bett verbracht, die ich eigentlich für was Anderes nutzen wollte. Ich wollte eigentlich jeden Tag aus dem Haus und eine Runde laufen gehen. Ich wollte die diversen Aufgaben für die Schule erledigen, die ich bis Ende Januar noch zu tun habe. Ich wollte in meinen Fachbüchern lesen, um weiter zu kommen. Und ich hab nur geschlafen.

Und jetzt bin ich wieder gesund und habe die erste Woche Arbeit gut überstanden. Gemacht habe ich in der Woche aber auch nichts für die Schule, weil mein Biorhythmus komplett durcheinander war und ich Schlafprobleme hatte. Ich war dann nur noch froh, wenn ich abends im Bett war. 

Dafür war dieses Wochenende sehr produktiv. Ich hab meine Sachen getippt, hab im Haushalt ein bisschen was gemacht und bin mit meinen neuen Schulaufgaben gut vorangekommen. Aber nicht ganz so weit, wie ich es wollte. Es war einfach so eine Menge an Aufgaben, dass ich zwischenzeitlich im Kopf einfach nur blockiert habe und ich mich nicht mehr konzentrieren konnte. Aber na gut, immerhin hab ich einiges weggeschafft und den Rest schaffe ich auch noch. Ich muss zwar bis Mittwoch unbedingt noch eine ewig blöde Planung schreiben, aber irgendwie krieg ich das schon hin. Muss ja. Und während meiner Uni-Zeit hab ich es ja auch geschafft die halbe Nacht an ner Hausarbeit zu sitzen und am nächsten Tag wieder in die Vorlesung zu gehen. Von daher...

 

Ansonsten.... ich war letzte Woche mal wieder kurz in der SZ. Es sind natürlich keine Mails von vorher übrig geblieben, weil mein letzter Log-in zu lange her war. Dafür kam direkt von nem alten Bekannten ne Mail. Ich werd wahrscheinlich gleich mal wieder an meinem Profil arbeiten und mich dann langsam wieder in die BDSM-Welt wagen per SZ. Ich muss ja nicht jeden Tag dahin. Aber ich gaube es ist auch ein Schlüssel dazu, dass ich wieder ganz zufrieden mit mir selbst werde. Das hat nichts damit zu tun, dass ich unbedingt Sex oder einen Partner will. Aber der regelmäßige Kontakt mit Männern, mit Gleichgesinnten auf dem Stammtisch, mit anderen in meiner Situation, das hat mein Selbstvertrauen damals doch sehr gestärkt. Naja, und den Sex vermisse ich natürlich schon auch ;-)

 

Und morgen geht es in alter Frische wieder auf die Arbeit. Und als erstes hab ich ein Gespräch mit meiner Chefin. Ein bisschen nervös macht mich das schon, auch wenn sie gesagt hat, es ginge nur darum, dass sie erfahren kann wie es mir auf der Arbeit so geht. Aber ein Gespräch mit dem Chef ist immer etwas nervenaufreibend, finde ich. 

In diesem Sinne, ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

11.1.15 18:58

Letzte Einträge: Back?

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL